Über mich

Bernd Schäfer wurde 1974 geboren und lebt im Ruhrgebiet.

„Philosophierender Buchhändler mit Internetanschluss“

findet ihr in meinen Social-Media-Profilen als Selbstbeschreibung. Ich bin nun mehr als 25 Jahre im Buchhandel beschäftigt. Zwischendurch studierte ich nebenberuflich auf Bachelor of Arts Philosophie und Medienwissenschaft. Seit mehr als zehn Jahren bin ich bei einer unabhängigen Buchhandlung im Ruhrgebiet angestellt.

Seit meinem fünfzehnten Lebensjahr beschäftigen mich philosophische Themen. Mit der Zeit kristallisierten sich einige immer wiederkehrende Themen heraus: Die Frage nach dem guten Leben (sehr früh Epikur), Erkenntnistheorie und Analytische Philosophie, Evolution, Kontingenz und der Medienwandel.

Eine Fortbildung im Frühjahr 2017 im Auftrag meines Arbeitgebers machte mich mit den bis dahin vernachlässigten Themen Social Media und Blogs vertraut. Mein Affinität zum Internet machte mir dann Lust auch private Ideen umzusetzen, wie diesen Blog.

Was ihr hier findet

In unregelmäßiger Folge werde ich in diesem Blog philosophische Texte veröffentlichen. Unregelmäßig? Ja, ich schreibe, wenn ich etwas zu sagen habe und die Zeit zum Bloggen finde.

Einigen Lesenden werde ich sicher nur banalen Inhalt bieten, viele lesen meine Texte vielleicht mit Gewinn. Mir selbst dienen sie als Denk- und Schreibübungen.

Trotz akademischer Erfahrung habe ich mit meinen Beiträgen nicht die Absicht akademische Ansprüche zu erfüllen. Ich möchte mir in erster Linie eigene Gedanken machen und eventuelle Quellenangaben können ein Thema unvollständig erfassen. Studierenden empfehle ich tiefergehende Recherchen.

Ich möchte in Dialog treten mit anderen nachdenklich gesinnten Menschen, die die Dinge und Zusammenhänge, die uns umgeben und mehr oder weniger direkt oder mittelbar betreffen, nicht einfach hinnehmen und schnell zur Tagesordnung zurückkehren, sondern wirklich begreifen wollen, um zu begründeten Meinungen zu kommen.

Ich verfolge mit meinem Blog keine finanziellen Interessen. Es bleibt werbefrei und ich werde nicht gesponsort. Es gibt hier keine journalistische Inhalte und Politik taucht nur auf, sofern sie beispielhaft relevant ist.