Epikur – eine kleine Einführung

Einer meiner Lieblings-Philosophen wurde schon vor… ja, Jahrzehnten… Epikur. Natürlich sollen wir, wenn wir anspruchsvoll bleiben wollen, keinem einzelnen Denker dienen. Ich stimme ihm auch nicht eins zu eins zu. Wenn ich in späteren Artikeln in diesem Blog auf Epikurs Positionen zurückkomme, wird das sicher deutlich.

Ob Epikur mein philosophisches Interesse geweckt hat, oder nur einer von mehreren Bausteinen war, weiß ich heute nicht mehr. Seine Briefe, Sprüche und Werkfragmente begegneten mir … 

 

Kritik des Vorworts zu Russels „Warum ich kein Christ bin“

Heute kommt ihr in den Genuss eines Gastbeitrags von Heinz Kischkel. Heinz ist Social-Media-Abstinent, viele schätzen aber seine Buchtipps auf der Homepage unseres gemeinsamen Arbeitgebers. Er hat sich eingehender mit Karl Barths Denken beschäftigt, womit ich in Martin Walsers Vorwort zur Neuausgabe von Bertrand Russells „Warum ich kein Christ bin“ erstmalig in Berührung kam. … 

 

Über Krimis

Wenn ich schmökere, dann ist es oft ein Krimi. Was fasziniert so viele Lesende an Krimis? Es geht um Mord und Totschlag, Attentate und Gemetzel. Die einen Leserinnen mögen Serienkiller, die eine blutige Spur hinterlassen, die anderen Leser mögen es psychologischer, am besten wenn die Autorin noch mit allen Details die Familienstruktur der Ermittlerin aufzeichnet oder der Autor seinen Ermittler französisch kochen lässt. In Fernsehkrimis bekommen wir auch kammerspielartig typische Büroszenen zu sehen. So viele Geschmäcker es gibt, so viele Spielarten des Genres gibt es auch. …